Hilfe gefällig?

Keine
Hilfe nötig?
Hier klicken!

Die Geschichte

Mit der Gründung des Deutschen Reiches entsteht ein großes, zusammenhängendes Wirtschaftsgebiet mit guten Handelsbedingungen. Wilhelm Brauns und die Familie Heitmann nutzen dieses günstige Umfeld. Sie gründen ihre Unternehmen und stellen Textilfarben für das Färben zu Hause her.

1871

Internationalem Publikum wird die Marke HEITMANN auf der Weltausstellung in Antwerpen 1885 präsentiert.

1885

Sehr früh erkannten Brauns und Heitmann den Wert der Marke. Am 4. Mai 1895 wird Brauns „Krone mit Schleife“ markenrechtlich geschützt. Am 4. Januar 1896 wird der „Fuchskopf im Stern“ mit den Initialen G. H. für Gebrüder Heitmann als Marke eingetragen. Zum Vergleich: Coca-Cola ist seit 1893 ein geschütztes Markenzeichen, die erste Persil-Packung seit 1907.

1896

Die Marke HEITMANN erhält man nun auch Russland, sie wird von Riga aus vertrieben. Ab 1928 erobert sie auch über Barcelona den spanischen Markt.

1901

Einfach, günstig und echt färben. Das überzeugte die Hausfrau im noch jungen Jahrhundert. Der befehlsmäßige Ton in der Werbung klingt für uns heute ungewohnt, entsprach aber dem Zeitgeist: „Man fordere ausdrücklich Heitmann’s Farbe. Jedes andere Fabrikat zurückweisen!“

Inzwischen gibt es von der Marke HEITMANN neben den Textilfarben viele weitere Produkte zur Wäsche- und Haushaltspflege. Dazu zählen Entfärber, Imprägnierprodukte, Schuh- und Lederfarben, Fleckentferner und Möbelbeizen.

1905

In Peking wird der letzte Kaiser gekrönt, Gustav Klimt malt „Der Kuss“, Maggi bringt den Brühwürfel auf den Markt und das kaiserliche Patentamt zu Berlin trägt eine neue Wortmarke ein: HEITMANN. Bis heute steht die Marke für verlässliche Qualität und leistungsstarke Produkte. Im gleichen Jahr werden übrigens auch Steiff Original und Kaffee HAG markenrechtlich geschützt.

1908

Farben für die Hausfärberei zählen weiterhin zu den absatzstärksten Produkten unter dem Markennamen HEITMANN. Dunkelblau und Scharlachrot gehören zu den beliebtesten Farbtönen im Sortiment.

1932

Der Krieg und die Versorgungsengpässe nach Kriegsende wirken sich auf die Produktion der Unternehmen aus.

1948

Auch die Wirtschaftswunderjahre sind eher schwierige Jahre. Die Absatzgebiete im Osten entfallen und die gestiegene Kaufkraft schwächt die Nachfrage nach Textilfarben. Man kauft lieber neu. Fritz Heitmann jr. entscheidet sich für einen damals fast revolutionären Schritt. Er zeigt Interesse, mit seinem Wettbewerber Brauns eine gemeinsame Verkaufsorganisation zu nutzen. So könne man die Vertriebskosten senken.

1955

Auf einer Rheindampferfahrt vom 4. bis 7. Juli beschlossen die Gesellschafter von Heitmann und Brauns den Zusammenschluss ihrer Unternehmen. Am 1. Oktober 1969 wurde die Fusion dann amtlich: Es entsteht die Brauns-Heitmann GmbH & Co. KG.

1968

Aus dieser Fusion geht das Unternehmen gestärkt hervor. Unter der Marke HEITMANN findet man nun die innovativen Wäsche- und Haushaltspflegeprodukte des neugegründeten Unternehmens. Die Textilfarben werden unter dem Namen simplicol verkauft.

1970

Der einfache Weg zu strahlend weißen Gardinen. Das HEITMAN Gardinensalz wird eingeführt.

1988

Sicherheit und Nachhaltigkeit sind wichtige Werte der Marke HEITMANN. Das zeigt der neue Geräte-Entkalker mit 100 Prozent Citronensäure. Er gilt als Vorbild für viele weitere HEITMANN-Entkalker. Sie alle wirken ausschließlich auf Basis natürlicher Säuren.

2004

Flecken einsprühen, waschen, fertig. So schnell und einfach kann Wäschepflege sein mit dem neuen HEITMANN Gallseife-Fleckenspray.

2007

Geschirrspüler und Waschmaschine laufen in vielen Haushalten im Dauereinsatz. Für die nötige Pflege der unersetzlichen Helfer sorgen die Maschinen-Reiniger der Marke HEITMANN.

2009

Tuch und gut. Ob als Farb- und Schmutzfangtuch oder als Wäsche-Weiß Tuch: Die neuen HEITMANN-Produkte lassen sich besonders einfach anwenden und sorgen für sichtbar gepflegte Wäsche.

2010

Vegan, umweltbewusst und stark gegen Flecken. Die HEITMANN Seifenkraut-Flecklöser kommen auf den Markt.

2014

Das HEITMANN Trio wird als Markenbotschafter eingeführt. Biolinchen, Textilia und Schrubbert geben Tipps und erzählen Spannendes rund um die Wäsche- und Haushaltpflege mit HEITMANN.

2015

Für ein dauerhaft gepflegtes Schwarz gibt es jetzt die HEITMANN Wäsche-Schwarz-Tücher mit echter Textilfarbe. Sie lassen sich einfach direkt bei der Wäsche anwenden.

2016